Informations et ressources scientifiques
sur le développement des zones arides et semi-arides

Accueil du site → Livres → 2000-2009 → Hochgebirge der semiariden Subtrope

Grin Verlag (2009)

Hochgebirge der semiariden Subtrope

PHILIPP KÖPPE

Titre : Hochgebirge der semiariden Subtrope

Hautes montagnes des régions subtropicales semi-arides

Auteur (s)  : PHILIPP KÖPPE
Editeur  : Grin Verlag
Categorie : Seminararbeit,
Université : Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Date de parution : 2009
Pages : 36

Résumé
Hochgebirge sind auf der ganzen Welt, vor allem im Bereich der tektonischen Plattengrenzen, zu finden. Diese Arbeit soll sich mit den (semi-) ariden Hochgebirgen der Subtropen im Allgemeinen und dem Atacama-Hochgebirge im Speziellen beschäftigen. Die ariden bzw. semiariden Subtropen sind bestimmt durch Voll- und Halbwüsten, thermisch sind für diese Klimazone heiße Sommer und warme Winter typisch, im Gegensatz zu den Tropen besteht ein Jahreszeitenklima. Sie schließen sich ungefähr ab den Wendekreisen polwärts den Tropen an (vgl. Richter 2001 : 6.1). Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit einem Hochgebirgstyp, bei dem die Niederschläge nicht ausreichen, um geschlossene Winterschneedecken oder gar Gletscher zu bilden. Auch eine ausgeprägte Waldstufe existiert nicht (vgl. Rathjens 1982 : 10.5). Als Beispiel dieses Hochgebirgstyps wird die Cordillera de la Atacama herangezogen, das trockenste Hochgebirge der Welt. Sie beschreibt zwischen 18°S und 30°S die Grenzen der Atacama-Wüste. In ihrem Zentrum quert bei 25°-27°S die sogenannte "Trockendiagonale" die Anden und sorgt für dieses Extremklima. Geomorphologisch ist dieses Hochgebirge mit seiner Wüste besonders interessant, da zumindest die Kernwüste unterhalb von 3000m seit hunderttausenden von Jahren einer Formkonservierung unterliegt, oberhalb wurde die Aridität wohl immer wieder durch feuchtere Klimaphasen unterbrochen (vgl. Richter, Schmidt 2002). Ein großes Problem der extremen Trockenheit dieser Region, insbesondere für die Agglomeration Antofagasta (Chile), ist der starke Wassermangel. Besonders der Bergbau in der rohstoffreichen Region benötigt große Wassermengen (vgl. Richter, Schmidt 200

Mots clés : Hochgebirge, Physische Geographie, Tropen, Subtropen, arid, semiarid, Geographie, Erdkunde, Chile, Atacama, Wüste, geomorphologie, Boden, Hochgebirge der semiariden Subtropen

Présentation (GRIN)

Annonce (Bookdepository)

Page publiée le 24 mai 2022