Informations et ressources scientifiques
sur le développement des zones arides et semi-arides

Accueil du site → Doctorat → Allemagne → Water using conflicts in the Lower Jordan River Basin

Universitat Passau (2007)

Water using conflicts in the Lower Jordan River Basin

Stärk Kathrin

Titre : Water using conflicts in the Lower Jordan River Basin

Optimal water allocation with a special reference to the agricultural sector

Auteur : Stärk Kathrin

Grade : Diplomarbeit, 2007

Université : Universitat Passau

Résumé
Die Arbeit beschäftigt sich mit der nachhaltigen Wasserversorgung des Trockenraums des Unteren Jordantals und ist in drei Hauptkapitel untergliedert. Im ersten Teil wird das Untere Jordantal im physischen sowie sozio-ökonomischen Kontext behandelt. Das zweite Kapitel konzentriert sich auf die Aspekte, die zur aktuelle Situation geführt haben. Dabei wird zunächst ein historischer Abriss über ide Entwicklung der heutigen Landnutzung, insbesondere der Bewässerungswirtschaft, gegeben. Das Lower Jordan River Basin beheimatet ca. 80 % der jordanischen Bevölkerung und verbraucht entsprechend auch etwa 80 % der nationalen Wasserressourcen. Während die Bewässerungslandwirtschaft weniger als 5 % des BIP ausmacht, verbraucht sie doch nahezu 70 % des nationalen Wasserbedarfs. Einem sich erneuernden natürlichen Wasserdargebot von 780 MMC steht ein Vebrauch von 1,35 MMC entgegen. Dieses Ungleichgewicht wird sich aufgrund des Bevölkerungswachstums und des steigenden Wasserbedarfs in den kommenden Jahren weiterhin dramatisch verschlechtern. Im dritten Kapitel werden verschiedene Optionen für eine künftige Sicherstellung des Wasserbedarfs erörtert. Neben möglichen technischen Einsparungen im Agrarbereich werden auch die Möglichkeiten von Mehrfachwasserverwendung diskutiert, ohne die Jordanien in der Zukunft nicht auskommen wird. Allerdings wird auch kritisch hinterfragt, inwieweit die Einsicht für ein integriertes Wassermanagement mit der Realität korreliert. Erste Schritte hin zu einer nachhaltigen Wasserversorgung wurden bereits vollzogen, doch das angestrebte Ziel ist noch weit entfernt. Notwendige Schritte sind nicht nur im Bereich des Wassermanagements erforderlich, auch die Bewertung des Gutes Wasser und den damit verbundenen Kosten sowie eine langfr

Présentation (GRIN Verlqg)

Page publiée le 7 mars 2016, mise à jour le 24 janvier 2018