Informations et ressources scientifiques
sur le développement des zones arides et semi-arides

Accueil du site → Doctorat → Autriche → Variation for agronomic and nitrogen efficiency traits in Ethiopian barley (Hordeum vulgare L.)

Universitaet fuer Bodenkultur Wien (2001)

Variation for agronomic and nitrogen efficiency traits in Ethiopian barley (Hordeum vulgare L.)

Sinebo Woldeyesus

Titre : Variation for agronomic and nitrogen efficiency traits in Ethiopian barley (Hordeum vulgare L.)

Auteur : Sinebo Woldeyesus

Akad. Grad : Thesis.Doctoral 2001

Université de soutenance : Universitaet fuer Bodenkultur Wien ; Institut fuer Pflanzenbau und Pflanzenzuechtung

Résumé
Für die Verbesserung von Gerste ist die Entwicklung von hochertragreichen, stickstoff-effizienten Sorten für Äthiopien ein wichtiges Ziel. In den Jahren 1998 und 1999 wurden in Holetta (9°03’N, 38°31’E, Äthiopien ) auf einem ’Eutric Nitosol’ 26 Gerstengenotypen in einem mehrfaktoriellen Feldversuch bei zwei Stickstoffniveaus (0 oder 11,5g m-2) und zwei Phosphorniveaus (0 oder 2g m-2) getestet. Hoher Kornertrag resultiert aus zeitigem Wachstumsbeginn, hoher Ährenzahl je m², großer vegetativer Biomasse, einer langen Kornfüllungsperiode und einer besseren N-Ausnützung. Eine kürzere vegetative Periode ergibt nur in einer kühleren, nicht in einer wärmeren Wachstumszeit höhere Kornerträge. Die Stickstoffaufnahme war von größerer Bedeutung, als die innerpflanzliche Verteilung bei steigender Stickstoffeffizienz. Die Wuchshöhe zu einem frühen Zeitpunkt gemessen in Verbindung mit N-Aufnahme, Ertrag und Zeit bis zur Reife ergibt einen Hinweis für eine adaptierte Strategie, um zeitig mineralisierten Stickstoff aufzunehmen und auf einen Mechanismus, der die Folgen der Trockenheit zum Vegetationsende hin verringert. Ein schnelles Höhenwachstum zu Vegetationsbeginn ist ein indirektes Selektionskriterium für hohen Kornertrag und frühe Reife. Ein hohes Niveau der Stickstoffversorgung ist für die Selektion des Kornertrages von Gerste auf beiden eingesetzten N-Versorgungsstufen gleichermaßen geeignet. Auf jeden Fall kann bei einer Umwelt, die eine mangelhafte oder ausreichende N und P Ernährung gewährleistet, eine direkte Selektion vorgenommen werden.

The development of high yielding N-efficient varieties is an important goal of food barley improvement in Ethiopia. Twenty-six barley genotypes were tested in a factorial combination of two levels of N (0 or 11.5 g m-2) and P (0 or 2 g m-2) in 1998 and 1999 on a Eutric Nitosol at Holetta (9°03’N, 38°31’E), Ethiopia. High grain yield was a result of early shoot vigor, large spike number m-2, large vegetative biomass, longer grain-filling duration, and better N use efficiency. Shorter vegetative duration increased grain yield in a cooler but not in a warmer season. Nitrogen uptake was more important than its internal utilization in increasing N use efficiency. Early shoot height association with N uptake, yield and time-to-maturity may suggest an adaptive strategy for capturing the early flush of mineralized N and an escape mechanism from drought towards season end. Early shoot height can serve as an indirect selection criterion for high grain yield and early maturity. A high N selection environment appeared adequate for barley grain yield improvement for both low and high N target environments. However, when the target environment is deficient or adequate in both N and P nutrients, direct selection in the target environment may be considered.

Mots clé : Agronomie / Genotyp x Umweltwechselwirkung / Gerste / Phosphorduengung / Stickstoffeffizienz / Aethiopien / Variabilitaet von agronomischen Merkmalen / Hordeum vulgar L. — agriculture / agronomy / barley / Ethiopia / genotype x environment interaction / nitrogen efficiency / phosphorous fertilizer / variation for agronomic / Ethiopian barley

Présentation : Österreichische Dissertationsdatenbank

Page publiée le 27 mai 2008, mise à jour le 13 mars 2019