Informations et ressources scientifiques
sur le développement des zones arides et semi-arides

Accueil du site → Projets de développement → Projets 2003 → GENDER ISSUES - FOCUS ON RURAL WOMEN AND CUSTOMARY LAW IN GENDER RESEARCH AND ADVOCACY IN NAMIBIA

2003

GENDER ISSUES - FOCUS ON RURAL WOMEN AND CUSTOMARY LAW IN GENDER RESEARCH AND ADVOCACY IN NAMIBIA

Namibie

Titre : GENDER ISSUES - FOCUS ON RURAL WOMEN AND CUSTOMARY LAW IN GENDER RESEARCH AND ADVOCACY IN NAMIBIA

Pays : Namibie

Partenaire (s) : Österreichisches Nord-Süd-Institut für Entwicklungszusammenarbeit GmbH (wurde aufgelöst)

Code projet : 1659-03/2003

Période d’exécution : 01.09.2003 // 31.03.2006

Présentation
Die Regierung Namibias bekennt sich zur Abschaffung jeglicher Diskriminierung von Frauen auf Grund ihres Geschlechts. Die Rechtsreform geht aber nur langsam voran. Besonders von Ungleichbehandlung betroffen sind Frauen, die auf dem Land leben und unter das Gewohnheitsrecht fallen. Hauptprobleme, die dringend einer Lösung bedürfen, sind verschiedene Aspekte des traditionellen Familienrechts und gender-bedingte Einschränkungen im Zugang zu Eigentum und Ressourcen.Das LAC führt mit österreichischer Unterstützung seit 1994 ein sehr erfolgreiches Gender-Programm durch. Die Evaluierung 2002 empfahl für die Zukunft eine stärkere Berücksichtigung des Gewohnheitsrechts und der ländlichen Bevölkerung. Die vorliegende Projektphase greift diesen Vorschlag auf, Schwerpunkt ist die Einbeziehung der Anliegen der Landbevölkerung in anstehende Reformvorhaben des Staates. Gleichzeitig soll dem LAC ermöglicht werden, die dafür nötige Expertise aufzubauen. Arbeitsschwerpunkte sind gender-spezifische Rechtsforschung zu ausgewählten Aspekten des traditionellen Rechts, Information der Öffentlichkeit und Lobbying, sowie Bewußtseinsbildung. Zielgruppe sind in erster Linie Frauen, spezifisches Augenmerk wird auf die Einbeziehung von Männern bei Informations- und Bewußtseinsbildungsaktivitäten gelegt.

Financement : € 234.323,00

Austrian Development Agency

Page publiée le 4 août 2018