Informations et ressources scientifiques
sur le développement des zones arides et semi-arides

Accueil du site → Projets de développement → Projets 2020 → Gleichberechtigung fördern : Geschlechtergleichstellung im Bildungsbereich // Promouvoir l’égalité des sexes dans l’éducation (Burkina Faso)

2020

Gleichberechtigung fördern : Geschlechtergleichstellung im Bildungsbereich // Promouvoir l’égalité des sexes dans l’éducation (Burkina Faso)

Burkina Faso

Titre : Gleichberechtigung fördern : Geschlechtergleichstellung im Bildungsbereich // Promouvoir l’égalité des sexes dans l’éducation (Burkina Faso)

Pays : Burkina Faso

Partenaire (s) : Privatstiftung Hilfe mit Plan Österreich

Période d’exécution : 01.01.2020 // 31.12.2022

Overall goal
Das gemeindebasierte Vorhaben zielt darauf ab, die Geschlechtergleichstellung im Bildungsbereich zu fördern, sodass das Recht auf Grundschulbildung gewährleistet ist und der Zugang zu qualitativ hochwertiger und integrativer Bildung für Mädchen und benachteiligte Kinder in 67 ländlichen Grundschulen in den Gemeinden Nako und Boussera in Burkina Faso verbessert wird.

Target group / Beneficiaries
Direkt von den Projektmaßnahmen profitieren werden : 4.000 sechs Jahre alte Kinder (mindestens 50% Mädchen) ; 9.000 GrundschülerInnen zwischen 6 und 14 Jahren, die an ländlichen Schulen eingeschrieben sind (50% Mädchen) ; 500 gefährdete SchülerInnen im Alter von 6-14 Jahren (mit Behinderung und bedürftig, 50% Mädchen) ; 200 GrundschullehrerInnen (40% Frauen) ; 15 BildungsexpertInnen der dekonzentrierten Dienste des Ministeriums für Bildung (mindestens 5 Frauen) ; 900 Mitglieder der Kinderschulregierungen (50% Mädchen) ; 1.200 Eltern-Lehrer-Vereinigungen und LeiterInnen von Schulverwaltungsausschüssen (300 Frauen) ; 30 Mitglieder der lokalen Regierung (Gemeinderat) (mindestens 5 Frauen) ; 1.500 soziale, traditionelle und religiöse FührerInnen (30% Frauen). Indirekt werden darüber hinaus 1.500 Mitglieder von Eltern-LehrerInnen-Vereinigungen und Mitglieder der Schulverwaltungsausschüsse (300 Frauen) ; 280 Mitglieder der lokalen Regierung (mindestens 50 Frauen) ; sowie 10 DorfanimateurInnen (40% Frauen) sowie insgesamt 45.950 EinwohnerInnen (53% Frauen) der Zielgemeinden durch das Projekt erreicht.

Activities
Durch Sensibilisierungsmaßnahmen, Aufklärungsarbeit und Schulungen in den Bereichen Kinderrechte, Gender, Gleichstellung in der Bildung und schulbezogene geschlechtsspezifische Gewalt sowie Menstrualhygiene wird angestrebt, soziokulturelle Normen und Praktiken der Gemeindemitglieder, Eltern, Schulverwaltungen und Schulgremien zu ändern sowie eine kindgerechte und gendersensible Lernumgebung zu schaffen. Des Weiteren sollen Kapazitätsaufbau-Maßnahmen von LehrerInnen, die sich auf kinderzentrierte und geschlechtersensible pädagogische Ansätze konzentrieren, dazu beitragen, dass die Kinderbeteiligung im Schulalltag gestärkt wird und die Besonderheiten von Mädchen und Jungen im Unterricht berücksichtigt werden. So soll sichergestellt werden, dass Mädchen und Buben den gleichen Zugang zu Bildung erhalten. Durch Lobbyarbeit soll zudem für mehr Investitionen im Bildungsbereich bei der Regierung und lokalen Behörden plädiert werden und ein besonderer Fokus auf der Gleichstellung von Mädchen und Jungen liegen.

Financement : € 250.000,00

Austrian Development Agency

Page publiée le 9 juillet 2020